Dinge, die glücklich machen

Hand aufs Herz: wie oft in der Woche oder auch am Tag, erfüllst du eigentlich nur deine Pflichten und wie oft machst du Dinge, die dich tatsächlich glücklich machen? Hier zeige ich dir, warum es so wichtig ist Dinge zu tun, die dich glücklich machen.

In einer idealen Welt würden wir einfach nur noch das machen, was uns Spaß macht. Wir wären den ganzen Tag mit Dingen beschäftigt, die uns glücklich machen und die wir gerne ausüben wollen.

Aber in der Realität ist das häufig nicht möglich.

Quellen der Unzufriedenheit

Dinge, die glücklich machen - GlücksdetektivDa gibt es die kleinen, lästigen Pflichten des Alltags, auf die die wenigsten von uns Lust haben: Die Wohnung putzen, einkaufen gehen, den Abwasch machen, die Wäsche aufhängen, den Keller ausräumen, mit dem Hausmeister telefonieren und einen neuen Kabelanschluss bestellen.

Klar, dass kann ganz schön nerven.

Aber wenn man alles in allem zufrieden mit seinem Leben ist, dann bricht es uns auch keinen Zacken aus der Krone die Fenster zu putzen.

Zumindest beeinträchtigen diese täglichen Pflichten unser Wohlbefinden nicht dauerhaft. Und wenn man mal überhaupt keine Lust hat, dann lässt sich der Müll auch noch zwei Tage später rausbringen.

Von unseren Jobs lässt sich das leider weniger behaupten.

Viele Menschen sind unter der Woche unglücklich, weil sie einer Tätigkeit nachgehen, die sie nicht erfüllt, die sie überfordert oder die ihnen schlichtweg zuwider ist. Die Aussicht auf das Wochenende ist das Einzige, das diese Menschen am Leben erhält.

Jeden Tag zählen sie die Stunden bis Feierabend und jeden Tag die Tage bis zum Wochenende.

Wenn du acht Stunden täglich mit einer Tätigkeit verbringst, die dir keine Freude macht und dich vielleicht sogar völlig erschöpft oder auslaugt, dann belastet das dein Wohlbefinden enorm.

Dinge, die glücklich machen - GlücksdetektivDu kannst nicht glücklich werden, wenn du den Großteil jeden Tages Dinge machst, die du nicht ausstehen kannst.

Du musst diese Situation ändern.

So viel steht fest.

Aber das ist nicht immer sofort möglich.

Vielleicht befindest du dich gerade in einer schwierigen Situation, musst die letzten Schulden abbezahlen, wurdest gerade von deinem Partner verlassen oder kannst deinen sicheren Job nicht aufgeben, weil ein zweites Kind im Anmarsch ist.

Es gibt Zeiten, in denen wir die Zähne zusammenbeißen müssen.

Das wissen wir alle.

Wer genießt schon die Examenszeit oder das Verfassen von 150 Bewerbungen bevor überhaupt eine positive Rückmeldung kommt?

Aber solltest du deshalb vollkommen auf dein Glück verzichten?

Auf keinen Fall!

Es gibt jede Menge gute Gründe, warum du in jeder Situation deines Lebens dafür sorgen solltest, Dinge zu tun, die dich glücklich machen.

7 Gründe für Dinge, die glücklich machen

Denn was passiert, wenn du öfter mal tust, was dich glücklich macht?

  • Du hast eine gute Zeit: Du kannst endlich mal wieder lachen, Dinge, die glücklich machen - Glücksdetektiventspannen, feiern, dich gehen lassen, genießen, loslassen, was auch immer… Es wird dir gut gehen, weil du etwas tust, was dir Freude bereitet und das alleine ist übrigens schon Grund genug…
  • Du bekommst neue Kraft und neue Energie: zu tun, was uns glücklich macht, lässt uns neue Energie schöpfen. Es stellt einen ungemein wichtigen Ausgleich zu unseren Verpflichtungen dar. Auf eine Phase der Anspannung, sollt immer eine Phase der Entspannung folgen. Sonst brennen wir über kurz oder lang aus. Unser Körper ist nicht gemacht für dauerhaften Stress.
  • Du erhälst eine neue Sicht auf die Dinge: wenn du öfters tust, was dich glücklich macht, wird sich dein ganzer Fokus verschieben. Es wird dir leichter fallen, deine unangenehmen Pflichten zu erfüllen, weil du weißt, dass dein Leben nicht mehr nur daraus besteht.
  • Du kannst in Vorfreude bzw. in angenehmen Erinnerungen schwelgen und verdoppelst somit deine Glücksgefühle: Es ist leichter sich durch 8 Stunden langweilige Arbeit zu quälen, wenn man voller Vorfreude seinem Malkurs entgegen blickt. Und auch die Aussicht auf den Segeltrip am Wochenende kann so manch einem die Woche erhellen.
  • Du verbesserst deine Lebensqualität: weil hallo…. Leben ist mehr als Funktionieren und mehr als das Abarbeiten des Pflichtprogramms. Wenn du tust, was dich glücklich macht, wirst du endlich wieder spüren, was es heißt, lebendig zu sein.
  • Du bekommst die nötige Motivation dein Leben zu ändern: Erst wenn du wieder ein bisschen am bunten Leben teilhast, wirst du so richtig merken, was dir die ganze Zeit entgeht. Und glaub mir, von da aus gibt es kein zurück mehr. Du willst das häufiger spüren und das hast du dir auch verdient.
  • Du kannst alternative Lebensarten ausprobieren: Gerade wenn du dein Leben ändern möchtest, aber nicht genau weißt, wie du es anstellst, solltest du häufiger tun, was dich glücklich macht. Es kann dir dabei helfen herauszufinden, in welche Richtung es für dich geht. Wer als Lehrer unzufrieden ist, kann probeweise einen Schneiderkurs an der Abendschule besuchen oder ehrenamtlich im Gemeindezentrum aushelfen. So kannst du herauszufinden, ob der neue Job etwas für dich ist und ein Wechsel dich glücklicher machen würde.

Was bedeutet das für dich?

Egal wie dein Leben gerade aussieht…

Wenn du deine Lebensqualität verbessern möchtest, dann tu häufiger Dinge, die glücklich machen.

Wenn du nach Möglichkeiten suchst dein Leben zu verändern, dann tu häufiger Dinge, die glücklich machen.

Wenn du dein neues Leben schon geplant hast, aber gerade noch nicht angehen kannst/willst, dann tu häufiger Dinge, die glücklich machen.

Du kannst nur davon profitieren.

Dinge, die glücklich machen in dein Leben integrieren

Dinge, die glücklich machen - GlücksdetektivUnd was bedeutet das jetzt ganz konkret?

Tu, was dich glücklich macht, bedeutet herauszufinden, welche Aktivitäten dir Spaß machen, dir etwas bedeuten und dir Kraft geben.

Ob das nun Zeit mit der Familie ist, Sport, dich mit Freunden zu verabreden, ein spannendes Buch zu lesen, im Chor zu singen, einen Malkurs zu belegen, neue Kochrezepte auszuprobieren oder einen Segelschein zu machen, liegt ganz bei dir.

Schreib dir einfach eine Liste mit Dingen, die du in einer idealen Welt häufiger tun würdest. Dinge, auf die du ganz einfach Lust hast.

Und dann suche nach Möglichkeiten diese Tätigkeit in deiner Woche unterzubringen.

Keine Zeit ist keine Ausrede.

Du kannst eine neue Sprache auf dem Weg zum Büro lernen. Du kannst 15 Minuten früher aufstehen um Yoga zu machen und ich bin sicher, du findest auch einmal in der Woche Zeit einen Malkurs zu belegen oder Tennisstunden zu nehmen.

Sobald du ein Zeitfenster gefunden hast, notiere dir diese Verabredung mit dir selbst in deinem Terminkalender. Und nimm sie genauso ernst, wie deine anderen Termine.

Das solltest du dir wert sein.

Dinge zu tun, die dich glücklich machen fühlt sich nicht nur gut an.

Es hilft dir, schwere Zeiten zu überstehen und nicht aufzugeben. Es erinnert dich daran, dass dein Wohlbefinden an erster Stelle stehen sollte.

Es lässt dich neue Möglichkeiten und Wege erkennen und schenkt dir jede Menge Kraft und Energie.

Was schenkt dir diese Kraft und Energie? Was sind die Dinge, die dich glücklich machen? Hinterlass mir einen Kommentar. Ich freu mich drauf 🙂

Du willst mehr Tipps von mir? Wunderbar!  Dann werde Teil unserer Glücksdetektiv-Gemeinschaft und erhalte regelmäßig die besten Ressourcen, Rabatte und Geschenke frei Haus.

9 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar