Glücklichmacher - Glücksdetektiv

52 Glücklichmacher für 2016! #Glückschallenge2016

Glücklichmacher sind Dinge, die uns etwas bedeuten und an denen wir Freude haben. Es geht darum, das Schöne wahrzunehmen und bewusst auszukosten. Es geht darum Projekte anzustoßen, die uns wichtig sind und Zeit mit Menschen zu verbringen, die wir mögen. 

Ein glückliches Leben setzt sich also aus vielen kleinen Momenten des Glücks – aus vielen kleinen Glücklichmachern zusammen.

Aber wie oft erlebst du diese kleinen Momente des Glücks?

Viel zu selten.

Woher ich das weiß?

  1. Weil wir alle viel zu selten für die kleinen Momente des Glücks sorgen und
  2. Weil unglückliche Menschen es noch viel seltener tun

1. Alltagstrott vs. Glücklichmacher

Zum Jahreswechsel lasse ich das vergangene Jahr immer Revue passieren. Dann überlege ich, was im vergangen Jahr richtig schön und was weniger schön war.

Und wie immer, wenn ich das mache, ist mir auch dieses Jahr wieder klargeworden, dass die schönsten Momente, diejenigen, die wirklich in Erinnerung bleiben, die ganz besonderen sind.

Nicht der normale Dienstag, an dem ich wie gewohnt aufgestanden und das gleiche gefrühstückt habe wie jeden Tag.

Glücklichmacher - GlücksdetektivNein. Dafür aber das Festival im Spätsommer, das so bombastisch war, dass es mich überschwänglich glücklich gemacht hat.

Oder der Tag bei meinen Freunden, bei dem wir Gesellschaftsspiele gespielt und gelacht haben, bis mir die Tränen kamen und meine ganze Wimperntusche verschmiert ist.

Mir ist das wunderschöne klassische Konzert in Erinnerung geblieben, das ich mit meiner Schwiegermutter besucht habe, der Abend im Planetarium mit meiner Mutter und mein Geburtstag im Hochseilgarten, der wahnsinnig viel Spaß gemacht hat.

Ich erinnere mich an besonders lustige Abende mit meinen Freunden, an den fantastischen Urlaub zu Beginn des Jahres, bei dem ich ein unberührtes Paradies entdeckt habe und all diese Glücklichmacher.

Und jedes Mal wenn ich so etwas mache, frage ich mich, warum ich es nicht öfters mache.

Geht es dir auch so?

Jedes Mal stelle ich aufs Neue fest, wie glücklich so ein tolles Konzert macht, das einen all die Sorgen vergessen und einfach nur feiern lässt. Und dann nehme ich mir fest vor, jetzt mehr Glücklichmacher in mein Leben zu integrieren.

Bis es im Alltagstrott wieder untergeht und eben doch nicht so häufig passiert, wie es sollte.

Und das geht mir – als Glücksdetektivin – so!

Wie ergeht es dann erst Menschen, die unzufrieden und unglücklich sind?

Ich sag es dir.

2. Die Tragik am Unglücklichsein

Ich bekomme viele Nachrichten von Menschen, die mir erzählen wie unglücklich sie sind. Dafür gibt es viele verschiedene Gründe. Aber das unglücklich sein äußert sich immer auf die gleiche Weise.

Denn was tun wir, wenn wir uns echt schlecht fühlen?

Glücklichmacher - GlücksdetektivWir ziehen uns zurück.

Wir verkriechen uns, meiden andere Menschen und verlieren jegliche Energie und Antrieb.

 

  • Nur noch im Bett liegen.
  • Nur noch die Bettdecke über den Kopf ziehen.
  • Nur noch allein sein.
  • Nur noch Dunkelheit und Schokolade.

Für eine gewisse Zeit ist das völlig in Ordnung und kann sogar gut tun. Aber wenn es dauerhaft so bleibt, führt es dazu, dass wir kaum noch etwas unternehmen und schlicht weg nichts Schönes oder Besonderes mehr tun.

Und dann wundern wir uns, warum das Leben so trist und fade geworden ist und wir an nichts mehr Freude haben.

Mein Ratschlag lautet daher immer:

Wenn du glücklich(er) werden willst, sorge für Glücklichmacher, also unternimm Dinge, die dich glücklich machen. Insbesondere wenn es dir schlecht geht.

Und das sage ich nicht, weil ich denke, dass es ausreicht, häufiger ins Kino zu gehen um glücklich zu werden. Ich sage das, weil ich weiß, was diese Glücklichmacher mit uns anstellen:

  • Sie inspirieren uns
  • Sie lassen uns Kraft tanken
  • Sie geben uns neue Energie um die Probleme in unserem Leben anzugehen
  • Sie stärken unsere Beziehungen
  • Sie lassen uns spielerisch neues entdecken
  • Sie erweitern unseren Horizont
  • Sie lassen uns hilfsbereiter und sozialer werden
  • Sie zeigen uns, wie schön das Leben sein kann
  • Sie machen Mut mehr zu wagen und
  • Sie machen uns widerstandsfähiger, stärker und glücklicher

Hier gibts mehr über die Bedeutung positiver Gefühle und die Wichtigkeit von Dingen, die uns glücklich machen.

Die Glückschallenge – 52 Glücklichmacher für 2016

Glücklichmacher - GlücksdetektivOb unzufrieden oder zufrieden…. Wir leiden alle an derselben Krankheit: wir leiden daran zu wenig Glücklichmacher in unserem Leben zu haben. Soll heißen: wir unternehmen im Alltag nicht genug Dinge, die uns wirklich glücklich machen!

Wir machen zu wenig von dem Besonderen, an das wir uns nächstes Silvester freudestrahlend erinnern können. Wir gönnen uns nicht mehr dieser fantastischen Momente, die in der Summe ein glückliches Leben ausmachen.

Aber dieses Jahr ist Schluss damit.

2016 werden wir gemeinsam dafür sorgen, dass wir all diese wunderbaren Momente erleben, die uns glücklich machen, die uns Energie für dunkle Tage geben und uns stark machen für alles, was kommt.

Und damit wir auch alle schön am Ball bleiben, habe ich mir eine kleine Glückschallenge überlegt.

Und die geht so:

Nachfolgend findest du eine Liste von 52 Glücklichmachern.

Es sind 52, weil das Jahr 52 Wochen hat.

Deine Aufgabe ist die:

Druck dir die Liste aus, häng sie dir auf und sorge dafür, dass du am Ende des Jahres, all das, was auf der Liste steht, erlebt hast.

Natürlich darfst du die Punkte auch abändern, wenn du Konzerte grauenvoll findest und nicht gerne in den Urlaub fährst (wenn es dir tatsächlich so geht, hinterlass einen Kommentar, nur damit ich es schwarz auf weiß sehe 😉 ).

Schreib einfach deine eigenen Glücklichmacher auf. Wenn du willst, schreib eine ganz neue Liste.

Hauptsache du führst dir vor Augen, was dich glücklich macht, was dir Kraft gibt, was dir Mut macht und dir neue Energie verleiht.

Und dann sprechen wir uns Ende des Jahres noch mal und schauen, wie viele dieser Punkte wir umsetzen konnten. Okay?

Hier sind sie also:

52 Glücklichmacher

  1. Alleine im Zimmer tanzen
  2. Ein Konzert besuchen
  3. Ein Filmabend mit Freunden
  4. Ein Spaziergang bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel
  5. Einem nahestehenden Menschen sagen, wie viel er mir bedeutet
  6. Ein Picknick im Grünen
  7. Sport machen, bis der Schweiß auf den Boden tropft
  8. Stundenlang ungestört ein Buch lesen
  9. Den Sonnenaufgang sehen
  10. Ein Städtetrip mit Sightseeing, bis die Füße weh tun
  11. Tagträumen
  12. Singen unter der Dusche
  13. Brunch mit Freunden
  14. Jemandem helfen
  15. In alten Fotos/Erinnerungen schwelgen
  16. Eine Show besuchen
  17. Einen persönlichen Brief schreiben und abschicken
  18. Eine Herausforderung annehmen
  19. Stundenlang gute Musik hören
  20. Einen Ausflug ins Umland unternehmen
  21. Eine Sternschnuppe sehen
  22. Meinem Partner/Kind/Freund eine Freude bereiten
  23. Mein Lieblingsessen genießen
  24. Ins Kino gehen
  25. Ein Museum besuchen
  26. Einen Erfolg erzielen
  27. Ein Spaziergang durchs Herbstlaub
  28. Blumen ins Zimmer stellen
  29. Den Glückskurs absolvieren
  30. Richtig Umarmen und umarmt werden
  31. Ein Spieleabend mit der Familie/Freunden
  32. Ein romantisches Candle-light-Dinner
  33. Im Park liegen und die Sonne ins Gesicht scheinen lassen
  34. Verwöhnen lassen (Massage, Pflege, Wellness etc.)
  35. Etwas Neues entdecken / ausprobieren
  36. Strandurlaub
  37. Zeit mit einem Tier verbringen
  38. Ausmisten / Aussortieren (Kleiderschrank, Regal, Wohnung)
  39. Den Geburtstag mit Menschen feiern, die ich mag
  40. Ins Theater/Oper/Ballett gehen
  41. Lachen bis der Bauch weh tut
  42. Einen ganzen Tag im Bett verbringen
  43. Freunde zum Essen einladen
  44. Schlittschuhlaufen gehen oder Schneebälle werfen
  45. Regelmäßig Zeit für mein Hobby finden
  46. Tanzen
  47. Stolz auf mich sein
  48. Mich von einer Sache/Person/Angewohnheit lösen, die mir nicht guttut
  49. Etwas Besonderes kochen/backen
  50. Spontan sein
  51. Eis essen im Sommer
  52. Einen Fremden anlächeln

Hier kannst du dir die Liste der Glücklichmacher herunterladen und ausdrucken!

Glücklichmacher - Glücksdetektiv

Was meinst du?

Haben wir einen Deal?

Wollen wir 2016 endlich dafür sorgen, dass wir genügend dieser Glücklichmacher erleben? Wollen wir dieses Jahr gemeinsam zu einem Jahr voller wunderbarer Erinnerungen machen?

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du dabei bist!

Und dann geht’s ans abhaken!

Und wenn dir die Idee gefällt, dann schick diesen Beitrag oder die Liste der Glücklichmacher doch auch an deine Freunde, Verwandten und Kollegen und lade sie ein, bei der #Glückschallenge2016 dabei zu sein.

Jetzt hier eintragen für mehr
kostenlose Glückstipps:
und du erhältst den E-Mailkurs „Aufbruch ins Glück“ gratis dazu! 5 Wochen lang bekommst du in 10 E-Mails alle Informationen, um in ein glückliches Leben durchstarten zu können.
51 Kommentare
  • Barbara Weymann
    schrieb um 08:06h, 11 Januar Antworten

    Ich bin dabei!
    Deine Ausführungen treffen mal wieder voll ins Schwarze, man(n) bzw. Frau vergißt diese allzu gerne.
    Diesen Samstag gehen wir (mein Verlobter und ein befreundetes Pärchen) ins Casino nach Baden-Baden, essen schön und amüsieren uns anschließend, wird bestimmt toll :-)))

    Liebe Grüße
    Barbara

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 16:19h, 11 Januar Antworten

      Da wünsche ich euch allen einen wundervollen und lustigen Abend!
      … und noch viele weitere im neuen Jahr.

      Liebe Grüße an dich Barbara,
      Katharina

  • Annie
    schrieb um 09:35h, 11 Januar Antworten

    Ich bin auch dabei! Bei mir auf dem Blog schreibe ich am Ende jeder Woche ein Gänseblümchen meiner Woche auf, weil wir häufig auch den Blick für die schönen Kleinigkeiten verlieren, die uns begegnen. Angeregt dazu bin ich durch meine Therapie 😉
    Auf ein glückliches Jahr 2016

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 16:18h, 11 Januar Antworten

      Das ist auch eine schöne Idee und übrigens eine effektive Übung um das Wohlbefinden zu steigern: sich regelmäßig bewusst zu machen, was am jeweiligen Tag oder in der entsprechenden Woche gut gelaufen ist und positiv war.

      Alles Liebe für dich,
      Katharina

  • Jonna
    schrieb um 10:50h, 11 Januar Antworten

    Ich bin auch dabei! Manchmal müssen wir daran erinnert werden. Letzte Woche war ich zu einem Geburtstag eingeladen und haben Brettspiele gespielt und haben sehr viel gelacht- da kommen die Glückshormone wieder hervor. Danke für die tolle Liste!

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 16:16h, 11 Januar Antworten

      Sehr gerne.
      Es ist genau, wie du schreibst: wir müssen einfach immer mal wieder daran erinnert werden, dass wir uns selbst glückliche Momente verschaffen können.

      Ein wundervolles 2016 für dich.
      LG, Katharina

  • Gertrud
    schrieb um 11:17h, 11 Januar Antworten

    Ich bin gerne dabei!!!
    Gleich der erste Punkt auf der Liste wird öfter umgesetzt. Ich bin 65 Jahre mit gesundheitlichen Einschränkungen, aber beim Tanzen fühle ich mich „jung und sehr lebendig“. Das ist sozusagen Therapie mit Spaßfaktor!

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 16:15h, 11 Januar Antworten

      Super!
      Therapie mit Spaßfaktor trifft es perfekt 🙂
      Ich wünsche dir ganz viel Freude dabei.
      LG, Katharina

  • Nicole
    schrieb um 12:41h, 11 Januar Antworten

    Ich bin schon dabei! Es tut tatsächlich unglaublich gut, einfach die Musik laut aufzudrehen und zu tanzen 😉 Für sich allein oder mit der Familie. Mit den Kindern ist dies immer wieder wundervoll witzig.
    Euch allen wünsche ich, dass ihr diese kleinen Momente des Glücks erlebt – Soul Food *yeah* !

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 16:14h, 11 Januar Antworten

      Sehr schön!!!
      Und ja, wenn ich so einen Tipp lese, zweifel ich auch manchmal daran, dass etwas so kleines und „lächerliches“ etwas bewirken kann. Aber wenn ich es dann mache, merke ich immer wieder: es tut einfach gut!
      Also: weiter ausprobieren und dran bleiben!
      Viel Spaß dabei,
      LG, Katharina

  • Ilona
    schrieb um 13:12h, 11 Januar Antworten

    Vielen lieben Dank für Deine Inspiration.
    Ich hatte eine ähnliche Idee … habe mir ein schönes Buch gekauft und wollte 365 Glücksmomente aufschreiben … jeden Tag ein Glücksmoment. Es sollte aber ein wirklicher Glücksmoment sein … einen den ich richtig fühle. Da sich das Jahr dem Ende neigte, sollte es am 01.01.16 los gehen. Es gab noch keinen Eintrag … es war bisher halt schnöder Alltag.

    Ich finde es nicht schlimm, dass in meinem Glücksbuch noch kein Eintrag ist 🙂 …. denn ich weiß, dass diese Momente kommen werden.

    Ein Beispiel habe ich da schon …
    In meiner Jugend war ich ein großer Fan der Münchener Freiheit. Irgendwann sah ich sie in einer Fernsehsendung und dacht mir, die möchte ich gerne mal wieder live sehen. Das sie hier in die Gegend kommen ist ehr unwahrscheinlich …
    Ich glaube meinen Augen in zu trauen, als ich nun in der Zeitung las, dass sie im Herbst nur 20 Km entfernt ein Konzert geben. Juchu, Vorfreude 🙂 🙂 …

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 16:11h, 11 Januar Antworten

      Das passt doch perfekt! Dann musst du nur noch rechtzeitig die Karten besorgen.

      Die größeren Glücksmomente täglich zu empfinden wäre wohl zu viel verlangt und würde dem Ganzen auch die Besonderheit nehmen. Aber kleinere Glücksmomente lassen sich eigentlich jeden Tag finden, z.B. ein freundliches Wort, ein schöner Blick, ein genussvoller Schluck Kaffee etc.

      Viel Freude in 2016,
      Katharina

  • Roger Gerber
    schrieb um 15:20h, 11 Januar Antworten

    Liebe Katharina

    Vielen Herzens Dank für diesen Beitrag.

    Ich finde ihn Wundervoll…! 🙂

    Mach weiter so – und ich wünsche Dir und allen Anderen
    ein von Gesundheit, Freude und Glück gesegnetes 2016.

    Liebe Herzens Grüsse
    Roger

    https://soscoachblog.wordpress.com/

  • Claudia
    schrieb um 17:21h, 11 Januar Antworten

    Sehr schöne Idee Katharina,
    die Liste drucke ich gleich aus. Ich habe so etwas mal gemacht mit einer Liste von 100 Sachen die mich glücklich machen. Erst dachte ich, oh Gott 100 Sachen, die Liste kriege ich nie voll und nach und nach fielen mir so viele Kleinigkeiten und tolle Dinge ein. Die Liste lese ich häufig durch und versuche möglichst viel davon in meinen Alltag zu integrieren.
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 20:37h, 13 Januar Antworten

      Super Claudia! Willkommen an Bord!
      Und deine Liste ist auch eine wirklich schöne Idee. Da fällt einem erstmal auf, wie vieles uns eigentlich gut tut und Freude macht…

      LG, Katharina

  • Kevin Ludwig
    schrieb um 17:32h, 11 Januar Antworten

    Ich mache nicht mit..,

    …weil ich jeden Tag glücklich sein möchte und das machen will, was mich richtig erfüllt. 🙂

    Diese innere Gelassenheit und Ruhe die man erfährt, wenn man etwas von Herzen macht. Das ist der beste Lohn für die Arbeit.

    In diesem Sinne: Ein glückliches Jahr 2016.

    LG
    Kevin

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 20:38h, 13 Januar Antworten

      Ich wüsste nicht, warum sich das ausschließen soll, v.a., weil du ja auch deine eigenen Punkte aussuchen kannst. Aber dir ebenfalls ein glückliches 2016!

      LG, Katharina

  • Hans
    schrieb um 18:47h, 11 Januar Antworten

    Eine schöne Idee und grundsätzlich sag ich: geht nicht, gibts nicht.
    Es wäre aber schon Herausforderung alleine, mir eine neue Liste zu erstellen, da ich einiges nicht machen kann. Ich geh mal in mich um zu schauen, ob ich diese Herausforderung annehme.
    Wünsche jedenfalls dir und allen Besuchern, viele schöne Momente des Glücks.
    Lieben Gruß
    Hans

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 20:39h, 13 Januar Antworten

      Die Idee ist, dafür zu sorgen, Dinge zu tun, die dir gut tun. Welche das sind bleibt dir überlassen.
      Dir auch viele schöne Momente des Glücks (auf welche Weise auch immer),

      LG, Katharina

  • Veronika
    schrieb um 19:17h, 11 Januar Antworten

    Liebe Katharina,

    super Idee. Ich bin dabei.
    Ich freue mich von Herzen die Glücksmomente im Alltag zu feiern und sie ganz bewusst zu leben.
    Euch allen ein lebendiges 2016!

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 20:41h, 13 Januar Antworten

      Toll!
      Dann sprechen wir uns Ende des Jahre wieder…
      Aber so lange du die Momente in 2016 bewusster suchst und erlebst, hast du schon gewonnen.

      LG, Katharina

  • Laura
    schrieb um 00:09h, 12 Januar Antworten

    Das ist wirklich eine schöne Idee!
    Aber ich finde, auch wenn wir nichts Besonderes in der Art unternehmen, können wir trotzdem sehr glücklich sein und uns auch an alltäglicheren, kleineren Dingen freuen: einem Regenbogen, einem netten Gespräch,…Man muss nur aufmerksam für diese Momente sein und sich daran freuen, auch wenn man sie nicht aktiv herbeigeführt hat.
    Und dann ist es schön, diese Momente aufzuschreiben, auf Zettel oder in ein Buch. Und am Ende jedes Tages findet man mindestens zwei oder drei Glücksmomente, egal, wie schlecht der Tag eigentlich war! Das hilft wirklich sehr zum Glücklichsein. Auch wenn es einem schlecht geht, kann man die Momente ansehen und das schöne Gefühl kehrt zurück! 🙂
    Liebe Grüße 🙂

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 20:43h, 13 Januar Antworten

      Absolut richtig und wird von mir genauso auch ganz häufig empfohlen 🙂
      Die vielen kleinen Momente des Glücks haben v.a. mit Achtsamkeit zu tun, also damit, ob wir aufmerksam sind und sie bewusst wahrnehmen.
      In dieser Liste geht es eher um die größeren Aktivitäten, die uns Energie schenken und uns inspirieren. Und für die müssen wir häufig aktiv sorgen, sonst gehen sie ganz gerne mal unter…

      LG, Katharina

  • Kerstin
    schrieb um 15:23h, 12 Januar Antworten

    Ich bin auch sehr gern dabei! Tolle Idee! Werde auf meinem Blog berichten. noch ist er neu, bin Bloggeranfänger, aber was Neues lernen und neue Dinge erschaffen, soll ja auch glücklich machen.
    Liebe Grüße von kekoswelt 🙂

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 20:43h, 13 Januar Antworten

      Sehr schön! Dann freue ich mich auf deinen Artikel darüber und wünsche dir ganz viel Erfolg mit deinem Blog.

      LG, Katharina

  • Ingrid
    schrieb um 13:17h, 13 Januar Antworten

    Ich bin gerne dabei – vielen Dank für die tolle Idee. Das Blatt habe ich schon für meine Familie kopiert – vielleicht haben sie Lust, mitzumachen.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 20:44h, 13 Januar Antworten

      Das ist schön Ingrid, wenn ihr ein Familienprojekt daraus macht. Ich habe mich auch schon mit einem Freund verabredet, die Glückschallenge2016 gemeinsam anzugehen. So können wir gegenseitig darauf achten, dass wir zu unseren Glücksmomenten kommen.

      LG und viel Freude dabei.
      Katharina

  • Andrea J.
    schrieb um 19:53h, 15 Januar Antworten

    Juhu
    sehr coole Aktion – bin dabei – gespeichert – JUHU

    ganz liebe Grüße
    Andrea

  • Karl
    schrieb um 16:33h, 16 Januar Antworten

    Hi Katharina,
    super Idee. Eine Challenge für das schöne und gute Leben. Ganz im Sinne von Aristoteles der meinte: „Der Sinn des menschlichen Daseins ist das Glück.“ Lg Karl

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 18:20h, 18 Januar Antworten

      Danke dir Karl!
      Ja, zumindest eine Challenge, um das schöne und gute Leben nicht aus den Augen zu verlieren. Auch wenn dazu noch so einiges mehr gehört…

      LG, Katharina

  • Lisa Mary
    schrieb um 15:42h, 20 Januar Antworten

    Ein wirklich wunderschöner Post.
    Ich habe mir die Liste sofort ausgedruckt und an meine Pinnwand gehängt. Jetzt sehe ich sie jeden Tag und bin motiviert, alle Punkte abzuarbeiten. 🙂

    Liebe Grüße,
    Lisa

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 16:46h, 20 Januar Antworten

      Super. Genauso habe ich es auch gemacht!
      Viel Freude dabei und nicht vergessen: wenn ein Punkt nicht passt oder nichts besonderes wäre, einfach durch einen passenderen ersetzen.

      LG, Katharina

  • Sarah
    schrieb um 20:59h, 02 Februar Antworten

    Tolle Idee! Werden wir hier auch versuchen umzusetzen, mit etwas verspätetem Start am 1.Februar! bis jetzt klappts ganz gut 🙂

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 18:56h, 03 Februar Antworten

      Ach, das kriegt ihr dennoch hin. Dann muss/darf es halt in einer Woche mehr als ein Glücklichmacher sein.

      Viel Freude dabei!
      LG, Katharina

  • Seegal Galguntijak
    schrieb um 11:14h, 08 Februar Antworten

    Huch, den Post hab ich ja ganz übersehen – dabei hat er so viele Kommentare!
    Ich melde mich mal: Ich mag keine Konzerte, es ist laut, eng, viele Menschen, wenn indoors, dann stickig, dunkel, einfach unangenehm.
    Aber Urlaub mag ich, nur wenn ich zurück nachhause nach Berlin komme, finde ich das zugleich auch immer wieder sehr erhebend.

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 18:34h, 12 Februar Antworten

      Also ist es tatsächlich möglich 🙂
      Danke für deinen Kommentar!

      Dann ersetzt du den Konzert-Punkt am besten durch etwas, dass dir richtig viel Freude bereitet.

      LG, Katharina

  • Thomas
    schrieb um 16:48h, 01 März Antworten

    Liebe Katharina,
    eigentlich hatte ich nicht vor, dieses Posting zu kommentieren. Aber da ich explizit aufgefordert wurde, komme ich Deinem Wunsch gerne nach.

    Tatsächlich fahre ich nicht gerne in Urlaub. Mir graut schon, wenn ich nur daran denke, in meiner Freizeit in irgendeinem Flugzeug zu sitzen, und meine kostbare Lebenszeit zu verplempern. Ich finde es furchtbar, stundenlang auf irgendwelchen Flughäfen herumzuhängen, nur um irgendwelche abgelegenen Plätze, auf unserer Erde zu besuchen. Am liebsten bin ich zu Hause, schlafe in meinem eigenen Bett, genieße meine Zeit und mache was ich will. Im Urlaub fühlt man sich immer genötigt, möglichst viel zu erleben, und möglichst viel zu sehen. Ich habe das Bedürfnis überhaupt nicht.

    Natürlich habe ich durch meine Einstellung viele kontroverse Diskussionen mit meiner Familie. Um auch deren Bedürfnisse gerecht zu werden, finden wir natürlich jedes Jahr Kompromisse. Da meine Frau, im Gegensatz zu mir, weiße Strände, fremde Länder und Sonne ohne Grenzen liebt, vereinbaren wir dann auch schon Mal, dass sie in den Ferien mit unseren Kindern ihre Verwandten besucht, und ich meine Zeit zu Hause genießen darf.

    Dazu muss ich vielleicht erläutern, dass ich durch meine Arbeit selten zu Hause bin, und viel um die Welt gereist bin. Ich weiß nicht, wie viele Wochen meines Lebens ich auf Flughäfen verbracht, und in wie vielen Hotels ich geschlafen habe.

    Weil ich bin, wie ich bin, gelte ich natürlich als verschroben und als kauzig. Und stoße oft auf völliges Unverständnis. Aber da es mir völlig gleichgültig ist, was andere Menschen von mir halten, lebe ich mein Leben, wie es mir gefällt. Selbstverständlich immer unter Rücksichtnahme auf meine Liebsten!

    So hat jeder seine eigene Art des Glückempfindens.

    Als ich heute Deine 52 Glücklichmacher für 2016 durchgegangen bin, durfte ich feststellen, dass ich dieses Jahr bereits 24 Punkte „abgearbeitet“ habe – und wir haben erst Anfang KW 09…

    Dein Blog ist wirklich fantastisch! Du machst Deine Sache als Glücksgöttin hervorragend! Ich wünsche Dir weiterhin viel Glück und Erfolg bei Deinen Bemühungen, den Menschen zu mehr Glücksmomenten zu verhelfen.

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 19:56h, 01 März Antworten

      Danke für deinen Kommentar!
      Ich finde es eigentlich gar nicht verschroben, sondern sehr verständlich vor dem Hintergrund, dass du viel auf Reisen warst.
      Und bei 24 „abgehakten“ Glücklichmachern scheint dein Problem auch nicht zu sein gar nicht aus dem Haus zu kommen oder nicht offen für Neues zu sein.

      Also… viel Freude auf Balkonien 🙂
      LG, Katharina

  • Entscheide dich glücklich zu sein - Hoffnungsschein
    schrieb um 19:29h, 04 März Antworten

    […] 52 Dingen (für jede Woche des Jahres eins) zu erstellen, die uns glücklich(er) machen. In ihrem Beitrag könnt ihr eine Aufzählung zur Anregung finden, falls es euch an eigenen Ideen mangelt. Ich werde […]

  • 10 Persönlichkeiten, 20 Tipps, ein Ziel – Zufriedenheit! • Lebenskünstler
    schrieb um 00:21h, 03 April Antworten

    […] des Glücks sind, die in der Summe ein erfülltes Leben ausmachen, habe ich dieses Jahr eine Glückschallenge  ins Leben gerufen mit 52 Aktivitäten für 52 Wochen des Jahres. Der Plan hängt an meinem […]

  • Lebensfreude finden: so gelingt es mir! - Glücksdetektiv
    schrieb um 06:03h, 25 April Antworten

    […] ich mir diese Momente häufig genug gönne, habe ich Anfang des Jahres die Glückschallenge ins Leben gerufen. An meinem Kühlschrank klebt jetzt eine Liste mit 52 Aktivitäten für 52 Wochen […]

  • Glücklichsein! - So gelingt es mir - Glücksdetektiv
    schrieb um 17:27h, 13 Mai Antworten

    […] Und ich sorge dafür, dass ich es immer wieder tue. Z.B. mit den 52 Glücklichmachern für 2016. […]

  • Michelle
    schrieb um 09:56h, 04 Juni Antworten

    Ich bin ein klein wenig spät dran, mag die Grundidee aber sehr 😀
    Ich nehme mir das mal vor eine Liste mit Dingen zu erstellen und ein paar Punkte aus deiner Liste miteinzubeziehen.
    Ein paar Punkte lassen einen auch einfach nur so beim Vorstellen lächeln 😀
    Sowas wie Fremden zulächeln bzw ein Lächeln/eine freundliche Bemerkung von jemandem einfach so oder zurückzubekommen lässt einen auch glücklicher werden, weil man das gar nicht erwartet hätte. Und so bereitet man dem anderen auch eine kleine Freude. (:
    Singen unter der Dusche…ich singe grundsätzlich irgendwie immer und überall, nur dementsprechend leise, wenn es zB im Unterricht auch nicht sehr förderlich ist, wenn ich einfach in den Klassenraum laut singe, aber ich verstehe schon, wo das Ziel ist, nämlich sich frei zu fühlen und nicht leiser zu werden, weil andere da sind und sich Gedanken über einen machen.
    Das einzige, womit ich nicht einverstanden bin, ist den Tag im Bett verbringen. Ich fühle mich nach sowas total krank, ich brauche Licht und Bewegung und die ganze Zeit im Bett liegen erinnert mich nun mal ans Kranksein.
    Ansonsten, tolle, inspirierende Ideen 😀
    Danke und ein schönes Jahr dir!

    LG Michelle

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 19:28h, 06 Juni Antworten

      Schön Michelle, freut mich, dass du dabei bist 🙂
      LG und ganz viel Freude damit,
      Katharina

  • Sylva Schneider
    schrieb um 19:50h, 18 Juli Antworten

    Liebe Katharina,
    ich bin erst jetzt auf deine Liste gestoßen, da ich dich erst heute für mich entdeckt habe, aber ich nehme die Herausforderung an, die verbleibenden Wochen dieses Jahres und alle weiteren für mich glücklich zu gestalten – ICH BIN DABEI!!!
    Die Idee mit der Glücksliste finde ich einfach wunderbar und ich bin schon gespannt, wie ich mit ihrer Hilfe und dem Glückskurs mein Leben aktiv und mit mehr Lebensfreude, Lebensqualität und Zufriedenheit für mich meistere.
    Euch allen ein wunderbares Jahr 2016!
    Viele Grüße,
    Sylva =)

    • Glücksdetektiv
      Glücksdetektiv
      schrieb um 12:17h, 20 Juli Antworten

      Wunderbar! Es ist ja auch nie zu spät anzufangen…
      Dann wünsche ich dir eine glückliche, zufriedene und schöne zweite Jahreshälfte!

      Alles Liebe,
      Katharina

  • Lebensfreude: Experten geben Tipps zu mehr Freude im Leben
    schrieb um 16:58h, 04 Oktober Antworten

    […] ich mir diese Momente häufig genug gönne, habe ich Anfang des Jahres die Glückschallenge ins Leben gerufen. An meinem Kühlschrank klebt jetzt eine Liste mit 52 Aktivitäten für 52 Wochen […]

  • Michael Bäse
    schrieb um 11:01h, 04 November Antworten

    Ich mag nicht gerne in den Urlaub fahren. 😉
    Aber die Challenger nehme ich an.

Hinterlasse einen Kommentar