Lebensfreude - Glücksdetektiv

Lebensfreude finden: so gelingt es mir!

Was bedeutet Lebensfreude für mich und was mache ich, um sie regelmäßig zu empfinden? Antworten auf diese Fragen findest du hier, ebenso wie meine 3 besten Tipps um glücklich, erfolgreich, gesund und heil zu sein.

Dieser Beitrag ist ein sehr persönlicher.

Warum?

Lebensfreude - GlücksdetektivWeil ich Fragen beantworte, die mir gestellt wurden. Dafür ist Irmgard Bronder von diegedankenenergie.de verantwortlich. Sie hat mich für den Liebster Award nominiert (meine sechste Nominierung 🙂 ) und die Regeln besagen, dass ich nun ihre Fragen beantworten muss.

Eigentlich habe ich das schon eine Weile nicht mehr gemacht (das letzte Mal kannst du dir hier ansehen), aber ihre Fragen fand ich so großartig und gewinnbringend, dass ich sie dir nicht vorenthalten will.

Und weil ich offensichtlich so viel zu erzählen hatte, dass der Umfang jedes Blogverträgliche Maß gesprengt hätte, wird dieser Artikel ein Zweiteiler.

Den ersten Teil kannst du jetzt sofort lesen.

Den zweiten Teil, der sich u.a. um meinen Umgang mit Ängsten und Zweifeln drehen wird sowie darum, wie ich meine Ziele erreiche und mein Selbstvertrauen aufbaue, gibt es hier: Herausforderungen meistern.

Also dann… Ich wünsche dir viel Vergnügen.

1. Seit wann bloggst Du?

Ich blogge seit dem Frühjahr 2013, also mittlerweile schon seit 3 Jahren. Mein YouTube-Kanal kam erst später hinzu, so dass meine Videos seit etwa anderthalb Jahren gesehen werden können.

2. Zu welchen Themen findet man auf Deinem Blog spannende Artikel?

Meine Leidenschaft ist es, Menschen dabei zu unterstützen, glücklicher und erfüllter zu werden. Auf meinem Blog gibt es daher viele Artikel dazu, wie wir glücklicher werden können, was unglücklich macht und worauf es im Leben wirklich ankommt.

Es geht viel um Bewusstheit und Achtsamkeit. Es geht darum, herauszufinden, wer man ist und was man vom Leben möchte. Authentizität, Selbstbestimmung, Mut, Verwirklichung von Lebensträumen, Lebensfreude und Neubeginn sind einige der tragenden Themen.

3. Wie hast Du Deine Berufung gefunden?

Über Umwege 🙂

Lebensfreude - GlücksdetektivIch gehörte nie zu den Menschen, die schon von klein auf ganz genau wussten, was sie später mal werden wollten. Zumindest nicht, nachdem mein Traum vom Meerjungfrauen-Dasein geplatzt war 😉

Das Psychologie-Studium fand ich großartig, aber meine beruflichen Vorstellungen wechselten trotzdem alle zwei Semester. Das einzige, was sich in dieser Zeit wirklich für mich herausstellte, war der Wunsch, einen Beruf mit positiver Ausrichtung zu finden.

Im Grundstudium habe ich mal eine Hausarbeit über Hilfsbereitschaft und Uneigennützigkeit geschrieben. Und das war eine absolut wundervolle Erfahrung für mich. Die vielen positiven Geschichten von selbstlosen Taten zu lesen, die anderen Menschen das Leben gerettet haben, hat mich zutiefst beflügelt.

Aber erst, als ich meine Diplomarbeit über depressive Patienten an der Charité schrieb, wurde mir so richtig bewusst, wie sehr ich mich nach den positiven Aspekten des Menschseins sehnte.

Nur das ich keine Ahnung hatte, was ich damit beruflich anstellen könnte.

Und so dauerte es noch mal ca. 3 Jahre, bis ich ein Buch über die Positive Psychologie in den Händen hielt und merkte: das ist es, was ich tun will.

Meine Glücksdetektiv-Tätigkeit hat sich dann ganz natürlich ergeben.

Lebensfreude - GlücksdetektivIch startete den Blog, um Menschen daran teilhaben zu lassen, was ich über das Glücklichsein und Glücklichwerden lernte. Und mit der Zeit bekam ich mehr und mehr Zuschriften von Lesern, die ich gerne und ausführlich beantwortet habe.

Irgendwann habe ich meine ehrenamtliche Tätigkeit als psychologische Onlineberaterin aufgegeben, weil ich inzwischen genau das mit dem Glücksdetektiv tat.

Und seither vergrößere ich schrittweise mein Angebot, um noch mehr Menschen auf noch vielfältigere Art und Weise helfen zu können, z.B. über meine YouTube-Videos oder meinen Onlinekurs: Endlich glücklich leben!

4. Was bedeutet Lebensfreude für Dich?

Lebensfreude ist für mich nichts, was wir logisch begreifen können. Es ist etwas, das wir fühlen müssen. Und wenn wir es fühlen, durchdringt es uns durch und durch.

Es ist der Moment, wenn wir spüren, dass wir lebendig sind; wenn wir gänzlich erfüllt sind von all der Schönheit, die uns umgibt.

Lebensfreude ist pure Energie. Energie, die einen mitreißt, weil wir gar nicht erwarten können, was uns noch tolles bevorsteht.

Lebensfreude - GlücksdetektivLebensfreude ist, mit weit geöffneten Armen über eine Wiese zu rennen und zu glauben, man würde fliegen. Lebensfreude ist, wenn man sein Glück in die Welt schreien möchte.

Lebensfreude ist übers ganze Gesicht zu strahlen. Aber nicht, weil irgendwas lustig war, sondern weil man so erfüllt ist von dem Gefühl lebendig zu sein und dieses wundervolle Geschenk namens Leben auskosten zu dürfen, dass man förmlich überfließt.

Lebensfreude ist, dass mir beim Schreiben dieser Zeilen die Tränen kommen, weil ich vollkommen überwältigt bin.

5. Was sind Deine 3 besten Tipps um glücklich, erfolgreich, gesund und heil zu sein

  1. Werde dir bewusst wer du bist und wie du Leben willst

Lebensfreude - GlücksdetektivMach dir als allererstes klar, dass es ein unglaubliches Geschenk ist, auf der Welt zu sein und dass womöglich das einzige Leben ist, das du hast. Werde dir dann bewusst, dass du selbst entscheidest, wie du Leben und was du auf dieser Erde tun willst.

Dann setze dich mit dir selbst auseinander: was ist mir eigentlich wirklich wichtig? Worauf lege ich Wert? Was kann ich gut? Womit möchte ich mich beschäftigen? Was möchte ich erlebt haben? Wie möchte ich meine Zeit hier auf Erden verbringen?

Diese Fragen bringen dich dazu aus dem Hamsterrad auszubrechen, das unser gewohntes Leben ist und anzufangen, dein Leben nach deinen eigenen Vorstellungen zu gestalten.

  1. Sei gut zu dir selbst

Ich habe mich weiß Gott nicht immer richtig verhalten, ich habe andere Menschen verletzt und ich wünschte manchmal, ich würde anders ticken.

Ich könnte wütend auf mich sein. Ich könnte mich hassen und meine Makel und Fehler verfluchen. Aber ich weiß auch, dass ich es nicht mit Absicht tue und dass ich eigentlich ein guter Mensch bin.

Und so geht es uns doch allen mehr oder minder.

Also hör auf dich zu hassen.

Hör auf, dir selbst dein schlimmster Feind zu sein und fange an, dich mit der Nachsicht und Fürsorge einer besten Freundin zu behandeln.

Es bringt dir nichts, dich selbst zu bekämpfen. Es macht vergangenes Unrecht nicht wieder gut und lässt Fehler nicht plötzlich verschwinden.

Lebensfreude - GlücksdetektivFang lieber an nach Wegen zu suchen, wie du mit all deinen Eigenheiten und Macken bestmöglich umgehen kannst. Spende dir Trost, wenn du traurig bist. Baue dich auf, wenn du Mut brauchst und lobe dich, wenn du etwas geleistet hast.

Du hast es nicht weniger verdient, als all die anderen Menschen, die so wie du mit ihren Schwächen kämpfen.

  1. Werde achtsamer

„Die Schwierigkeit besteht nicht darin, dass es keine schönen Wirklichkeiten gibt, sondern darin, dass so wenige von uns sie erkennen, wenn wir ihnen begegnen.“ – George Bernard Shaw

Das ist eines der Hauptprobleme in unserer heutigen Zeit. Wir hetzen von einem Termin zum nächsten in Gedanken schon bei der To Do Liste für den nächsten Tag.

Wir sind so beschäftigt mit allem Möglichen, dass wir kaum etwas wirklich mitkriegen.

Wer glücklicher sein möchte muss lediglich anfangen, auf die vielen kleinen Momente zu achten, die uns jederzeit glücklich machen können: die dramatisch schöne Wolkenformation, das Lied, das uns die Tränen in die Augen steigen lässt, ein ehrlich gemeintes Kompliment wirklich anzuhören und nicht abzutun, den Geschmack eines Apfels, die ersten Blumenknospen unter der Schneedecke, der Duft des Kaffees am Morgen…

Halte immer mal wieder inne und nimm bewusst wahr, was sich in dir und um dich herum befindet und du kannst jeden Tag Millionen von Gründen finden, um glücklich zu sein.

6. Auf welche Weise sorgst Du für Lebensfreude und Lebensglück

Lebensfreude - GlücksdetektivUm Lebensfreude zu empfinden muss man sich bewusst Zeit nehmen.

Die Chancen, dass sie einfach so mal vorbeischaut, stehen eher gering. Denn um Lebensfreude zu empfinden, müssen wir uns einen Moment bewusstwerden.

Wo auch immer wir gerade sind.

Dafür kann es schon reichen kurz die Hände von der Tastatur zu nehmen und eine Minute raus zu gucken, um sich die Wolkenformationen anzusehen. Oder das Werkzeug aus der Hand zu legen, um unabgelenkt eine Tasse Kaffee mit allen Sinnen zu genießen.

Aber viel häufiger noch empfinden wir Lebensfreude, wenn wir etwas Besonderes unternehmen, z.B. einen langen Spaziergang im Sonnenschein, ein Konzertbesuch, ein Brunch mit Freunden, ein Spieleabend und und und.

Das sind die Momente, an die wir uns am Ende des Jahres meist noch genauso erinnern, wie am Ende der Woche. Das sind die Momente, die uns neue Kraft und Energie spenden, die unsere Beziehungen stärken und uns wieder zeigen, dass das Leben aus mehr als aus Alltag besteht.

Damit ich mir diese Momente häufig genug gönne, habe ich Anfang des Jahres die Glückschallenge ins Leben gerufen. An meinem Kühlschrank klebt jetzt eine Liste mit 52 Aktivitäten für 52 Wochen des Jahres. Mittlerweile habe ich schon 16 fantastische Erlebnisse abhaken können. 16-mal Lebensfreude nach 16 Wochen. Ich bin also gut dabei und habe große Freude daran.

Für Lebensglück sorge ich, indem ich mir regelmäßig Zeit nehme, um mein Leben zu überdenken und zu überlegen, ob ich noch auf dem richtigen Weg bin.

Lebensfreude - GlücksdetektivZweimal im Jahr, zu meinem Geburtstag im Juni und zu Silvester, fülle ich die Zufriedenheitstorte aus. Sie hilft mir dabei zu erkennen, mit welchem Bereich meines Lebens ich weniger zufrieden bin. So kann ich im Anschluss überlegen, was ich in diesem Bereich tun könnte, um wieder mehr auf die Spur zu kommen.

Davon ausgehend lassen sich ganz großartig neue Vorsätze bilden.

Abgesehen davon ist es ebenfalls sehr wichtig, für Entspannung zu sorgen. Regelmäßig raus zu kommen und sich Urlaub vom Alltag zu nehmen ist enorm wichtig.

Schon viele kleine Kurzpausen können helfen: Einfach mal ein paar Stunden im Park in der Sonne liegen, ein langes Verwöhnbad mit anschließender Pflege, bis zum Mittagessen im Bett bleiben…

Müßiggang ist sehr wichtig für uns, um die Batterien wieder aufzuladen und aus unseren routinierten, durchgeplanten Alltag auszubrechen.


Gratulation!

Wenn du es bis hier unten geschafft hast, scheine ich irgendwas richtig gemacht zu haben. Ich bin gespannt auf deine Eindrücke, die du mir gerne in den Kommentaren hinterlassen kannst.

Hier geht es zum zweiten Teil des Interviews zum Thema „Herausforderungen meistern“. Und wenn du dich in meinen Newsletter einträgst, kommt ab jetzt jeden Montagmorgen ein kleines bisschen Lebensfreude direkt in dein Postfach geflattert 🙂

Tags:
1Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar