optimistischer werden - Glücksdetektiv

Optimistischer werden – 5 Strategien, mit denen auch du zum Optimisten wirst

Mit diesen 5 Strategien kannst auch du optimistischer werden und in den Genuss der zahlreichen Vorteile kommen, mit denen eine optimistische Lebenseinstellung einhergeht.

Bist du ein Optimist?

Wie sieht das bei dir aus?

  • Erwartest du, dass dir mehr gute als schlechte Dinge widerfahren?
  • Zählst du darauf, dass dir etwas Gutes widerfährt?
  • Rechnest du bei Vorhaben eher mit einem Erfolg?
  • Siehst du deine Zukunft optimistisch?
  • Entwickeln sich die Dinge nach deiner Vorstellung?
  • Glaubst du mehr positive Seiten als Schwächen zu haben?
  • Siehst du häufig eher die Vorteile einer Sache als ihre Nachteile?
  • Denkst du häufig: „Ich krieg das hin“?
  • Erwartest du auch in ungewissen Zeiten normalerweise das Beste?

Wenn ja? Glückwunsch! Du bist ein Optimist!

Wenn nein, bist du es gewohnt die negativen Dinge zu betrachten. Du erwartest Misserfolge, hast wenig Hoffnung oder Vertrauen in die Zukunft, traust dir selbst nicht viel zu und gehst stets vom Schlimmsten aus.

Und vielleicht glaubst du sogar, damit im Recht zu sein.

Die Welt kann schließlich ein grausamer Ort sein, dir sind bestimmt schon viele Misserfolge und Pleiten widerfahren und überhaupt: Ist es nicht besser stets das Schlimmste anzunehmen, weil man dann weniger überrascht und enttäuscht ist, wenn es tatsächlich so kommt?

optimistischer werden - GlücksdetektivViele Menschen glauben, dass es besser ist Pessimist zu sein.

Auf diese Weise können wir uns vor zu hohen Erwartungen und den damit verbundenen zwangsläufig eintretenden Enttäuschungen schützen. Vielleicht treffen wir auch mehr Vorkehrungen, wenn wir an das Schlimmste glauben und sind dann besser für solche Situationen gewappnet, die andere eiskalt erwischen?

Auf jeden Fall sind wir nicht so naiv wie die Optimisten da draußen, die mit ihrer rosaroten Brille auf der Nase irgendwann mal so richtig kräftig gegen die Wand laufen werden.

So oder so ähnlich habe ich auf jeden Fall eine Weile gedacht. Ich dachte, ich tu mir mit meinem Pessimismus einen Gefallen.

Wie ich mich da getäuscht habe…

Warum es sich lohnt, ein Optimist zu sein

Die Vorteile einer optimistischen Lebenseinstellung wurden in zahlreichen psychologischen Studien untersucht und die Ergebnisse sprechen für sich. Mehr über die Vorteile von Optimismus.

Aber auch ohne wissenschaftliche Bestätigung lässt sich leicht nachvollziehen, warum es schädlich für dich ist ein Pessimist zu sein.

z.B. aus diesen Gründen:

  • optimistischer werden - GlücksdetektivDu fühlst dich die meiste Zeit schlecht, weil du stets auf das Negative fokussierst
  • Du hast wenig Erfolgserlebnisse, weil du dir nichts zutraust
  • Du bist häufiger krank, weil dein Körper unter ständiger Anspannung steht, da du überall Gefahr und Bedrohung witterst
  • Du entwickelst dich nicht weiter, weil du überall Gefahren des Scheiterns erkennst und Angebote daher von vorneherein nicht annimmst
  • Du verlierst im Angesicht von Krisen schnell die Hoffnung, weil nach deiner Auffassung Negatives sowieso unausweichlich ist
  • Du ziehst durch deine pessimistischen Erwartungen das Unheil erst recht an (Selbsterfüllende Prophezeiung)
  • Du bist weniger erfolgreich, weil du dich von Fehlern schnell entmutigen lässt und die Flinte ins Korn wirfst
  • Dir fällt es schwer dich auf Beziehungen einzulassen, weil du in jedem Mitmenschen einen potenziellen Feind siehst, der dich nur hereinlegen oder hintergehen will
  • Du bist verbittert darüber, dass die Welt so ein schlechter Ort ist
  • Du bist unglücklicher, weil… wer will schon in so einer Welt leben?

Wie du optimistischer werden kannst

In welcher Welt möchtest du leben? In einer Welt, in der nur Gefahren und Bedrohungen existieren oder in einer Welt, in der Chancen und Möglichkeiten bestehen?

„Das Leben ist wie es ist, aber du hast die Wahl es als Chance oder als Bedrohung zu begreifen.“

Ich für meinen Teil fahre weitaus besser damit optimistisch zu sein. Mein Leben ist dadurch sinnvoller geworden, schöner, bunter, aufregender und voller neuer Möglichkeiten.

Wenn du das auch möchtest, habe ich hier ein paar Tipps, wie auch du optimistischer werden kannst. Denn optimistischer werden ist möglich und jeder kann es erlernen.

1. Werde ein Realist

Du musst nicht gleich alles in den leuchtendsten Farben sehen. Es ist schon ein sehr gutes Training, wenn du dich beim optimistischer werden zunächst um eine realistische Einschätzung bemühst. Nehmen wir an, du sollst eine Präsentation halten.

  • Pessimist: „Oh Gott, das kann ja nur schiefgehen. Ich werde mich total blamieren und zum Gespött der Kollegen werden.“
  • Optimist: „Super! Endlich kann ich zeigen, was in mir steckt. Ich werde ein Top-Ergebnis abliefern und meine Kollegen mal so richtig beeindrucken.“
  • Realist: „Ich fühle mich geschmeichelt, dass der Chef mich für diese Aufgabe ausgewählt hat. Wie es laufen wird, weiß ich nicht, aber ich werde mein Bestes geben, um eine gute Präsentation zu halten.“

Wie du zu solch einer realistischen Einschätzung kommst, habe ich dir anhand der Methode der kognitiven Umstrukturierung in diesem Artikel beschrieben: Negative Gedanken loswerden!

2. Finde alternative Erklärungen

Pessimisten neigen dazu, die Ursache für einen Misserfolg in ihren stabilen Eigenschaften zu sehen, z.B. „ich bin einfach unfähig“. Auf diese Weise müssen sie natürlich auch in der Zukunft weitere Niederlagen und Rückschläge erwarten, weil sie ja stets dieselben bleiben.

Genau genommen lohnt es sich dann nicht mal mehr, sich für die nächste Herausforderung anzustrengen, weil man es ja eh nicht kann.

optimistischer werden - GlücksdetektivOptimisten sehen den Grund für einen Misserfolg eher in vorübergehenden und/oder äußeren Umständen: „Ich hatte Pech mit den Prüfungsfragen“. In der nächsten Prüfung wird es aber gewiss andere geben und deswegen stehen die Chancen gut, dass es nächstes Mal besser läuft.

Ein und dasselbe Ereignis kann also ganz unterschiedlichen Ursachen zugeschrieben werden (in der Psychologie nennen wir das Kausalattribution) und welche Erklärungen du findest, macht einen gewaltigen Unterschied.

Wenn du optimistischer werden möchtst, finde alternative Erklärungen. Mehr dazu hier: Zuschreibung von Erfolg und Misserfolg!

3. Hör auf zu jammern und zu klagen

Dieses Problem, jene Krise, die Welt, die so ungerecht ist, die falsche Kollegin, der faule Partner etc. Beim Jammern fokussieren wir ausschließlich auf das Negative und kauen unsere Misserfolge und Ärgernisse immer und immer wieder durch.

Noch schlimmer ist es, wenn wir mit anderen Menschen zusammen jammern, denn dann ziehen wir uns noch gegenseitig immer weiter runter.

Deswegen: Wenn du merkst, dass du ins jammern gerätst, stoppe dich und konzentriere dich bewusst auf das Positive: Was gibt es Positives zu berichten? Was ist gut gelaufen? Führ es dir selbst vor Augen oder teile es der Person mit, mit der du gerade redest.

Wenn du gezwungenermaßen mit einer Person auskommen musst, die ständig jammert und klagt, dann kannst du ihre negative Spirale unterbrechen indem du fragst: „Und, was gibt es Positives und Erfreuliches zu berichten?“

Damit setzt du ein klares Signal: So, jetzt hast du genug gejammert, lass uns jetzt einmal die Perspektive ändern.

Und es erinnert auch dich wieder daran, dass nicht alles schlecht ist und du deine Aufmerksamkeit jetzt wieder bewusst auf das Gute richten solltest.

4. Führe ein Dankbarkeitstagebuch

optimistischer werden - GlücksdetektivEin Dankbarkeitstagebuch hilft dir dabei, dein Gehirn auf das Positive zu fokussieren. Besorg dir dazu einfach ein kleines leeres Notizheft und notiere dir jeden Abend, was an deinem Tag gut gelaufen ist oder wofür du dankbar bist. Schon drei positive Ereignisse des Tages reichen vollkommen aus, z.B. „Der Busfahrer hat auf mich gewartet“, „Die Sonne hat so schön geschienen“ oder „Kuchen essen mit meiner Freundin“.

Diese Übung habe ich übrigens im Rahmen meiner Doktorarbeit untersucht und einen bedeutsamen Anstieg im Optimismus feststellen können.

Alternativ kannst du auch allgemeinere Fragen beantworten wie: Was läuft in meinem Leben gut? Was habe ich schon alles geschafft? Worauf bin ich stolz? Etc.

Diese Fragen lenken deine Aufmerksamkeit auf das Positive und lassen dich erkennen, wie viel Gutes du in deinem Leben und deinem Alltag hast. Eine wichtige Voraussetzung, um optimistischer werden zu können.

5. Entdecke das Positive

optimistischer werden - GlücksdetektivDu kannst zu jeder Zeit an jedem Ort in jeder Situation innehalten und kurz überlegen, was es Positives um dich herum zu entdecken gibt.

  • Was kannst du gerade schönes und positives in dem Raum entdecken, indem du dich befindest?
  • Was gefällt dir an der Person, mit der du gerade zusammen bist oder redest? Selbst wenn du die Person nicht magst, versuche eine Sache zu finden, die an dieser Person gut ist, z.B. ihr Durchsetzungsvermögen, ihr toller Kleidungsstil oder ihre Schlagfertigkeit.
  • Selbst in Krankheiten und Krisen gibt es etwas Positives zu entdecken und wem es gelingt selbst im Negativen das Positive zu sehen, erholt sich nachweislich schneller von Rückschlägen. Vielleicht bekommst du durch deinen Verlust vermehrte Unterstützung von anderen? Vielleicht hast du durch deinen Unfall mehr Zeit, dir Gedanken über deine Zukunft zu machen? Und vielleicht war deine Krankheit auch ein dringender Weckruf, um wieder mehr auf dich zu achten?

Lass dich nicht entmutigen, wenn du bei deinem Training immer mal wieder in alte Denkmuster und Gewohnheiten verfällst. Optimistischer werden braucht seine Zeit.

Aber ich verspreche dir, nach und nach kehren so die Farben in dein Leben zurück.

Mehr Tipps, um optimistischer zu werden findest du hier:

Optimistischer werden ist nur der Anfang für dich, aber du willst einen kompletten Aufbruch ins Glück? Dann hol dir meinen gleichnamigen E-Mailkurs vollkommen kostenlos, indem du dich hier für meinen Newsletter einträgst und Teil unserer fabelhaften Glücksgemeinde wirst.

4 Kommentare
  • beatricella
    schrieb um 17:46h, 05 Juni Antworten

    Toller Beitrag 🙂 Ich liebe deine Blogposts und sehe mir auch deine Videos wahnsinnig gern an. Da hat man gleich immer ein tolles Gefühl dabei. Vielen Dank für deine Inspiration und alles Liebe.

    • Glücksdetektiv
      schrieb um 20:20h, 06 Juni Antworten

      Ich danke dir für die schönen Worte und hoffe, dass du das tolle Gefühl durch den ganzen Tag oder sogar die ganze Woche mitnehmen kannst.

      Liebe Grüße,
      Katharina

  • xYOGINIx
    schrieb um 08:49h, 06 Juni Antworten

    …danke, dass es dich gibt!!! du zauberst mir immer ein lächeln ins gesicht und mein herz fühlt dann immer die positive energie, die du ausstrahst:))) alles liebe für dich, liebe katharina❤️🙏🏼🍀

    • Glücksdetektiv
      schrieb um 20:19h, 06 Juni Antworten

      Das ist aber schön zu lesen! Herzlichen Dank für die wundervollen Worte und ebenfalls alles Liebe für dich 🙂

      Grüße,
      Katharina

Hinterlasse einen Kommentar