Mental stark in der Krise: 3 Strategien, um nicht zu verzweifeln - Glücksdetektiv
mental stark - Glücksdetektiv

Mental stark in der Krise: 3 Strategien, um nicht zu verzweifeln

Dieses Jahr verlangt uns einiges ab. Der erneute Lockdown ist da, die Krise scheint kein Ende zu nehmen und zu allem Überfluss steht uns nun auch noch der Winter mit Kälte, schlechtem Wetter und ganz viel Dunkelheit bevor. Wenn du auch ein paar Strategien gebrauchen kannst um mit dieser (aber eigentlich auch mit jeder) Krise umgehen zu können und mental stark zu bleiben, dann lies unbedingt weiter!

Krise, Verzweiflung und kein Ende in Sicht

mental stark - Glücksdetektiv

Wir schlagen uns ja nun schon seit einer ganzen Weile mit der Pandemie und ihren Auswirkungen herum. Emotional ist das ein ziemliches Auf und Ab. Da seit einigen Wochen die Beschränkungen wieder verschärft wurden, haben viele erneut mit den Folgen zu kämpfen: Wertvolle Routinen fallen weg, die Kontakte zu anderen Menschen sind begrenzt, Einsamkeit und psychische Leiden können zunehmen.

Im Gegensatz zum Frühjahr, wo wir all das schon einmal durchgemacht haben, kommt jetzt aber noch ein weiterer Faktor hinzu: Wir befinden uns mitten in der dunklen Jahreszeit. Das schlägt eh schon auf’s Gemüt und so manch einer hat sowieso schon mit dem berühmt-berüchtigten Winterblues zu kämpfen.

Und dann steht auch noch die Zeit der Feste bevor. Wenn die Weihnachtsmärkte wegfallen, die Weihnachtsfeiern ausfallen und womöglich sogar Quarantäne oder Ausgangssperre herrschen, bedeutet das einen großen Einschnitt in das gewohnte Leben.

Schlussendlich ist da noch der Aspekt, dass die Krise schon so lange anhält. Verständlicherweise sind viele genervt. Womöglich sind die wirtschaftlichen Grenzen erreicht oder längst überschritten. 

Kurzum: Es ist eine psychisch angespannte Situation für jeden Einzelnen von uns. Aber auch für die Gesellschaft als Ganzes.

mental stark - GlücksdetektivMental stark bleiben mit diesen 3 Strategien

Wir sind einer Situation ausgesetzt, die bei vielen Menschen negative Emotionen auslöst.

Doch wir können diese Situation nicht vermeiden.

Wir können ihr nicht entkommen.

Sie ist da. In diesem Fall sogar weltweit.

Was also tun?

Wann immer wir einer negativen Situation ausgesetzt sind, die wir nicht vermeiden können, können wir auf drei bewährte Strategien zurückgreifen, um auch in Krisenzeiten mental stark zu bleiben und das Wohlbefinden zu erhöhen.

  1. Wir können versuchen die Situation so zu verändern, dass sie wenigstens für uns angenehmer wird
  2. Wir können unseren Fokus auf die positiven Aspekte legen, um uns nicht in negativen Gedankenspiralen zu verlieren
  3. Wir können die Situation neu bewerten

Was genau unter den Strategien zu verstehen ist und wie du sie auf Corona-Krise, aber auch auf jede andere, auch persönliche, Krise anwenden kannst, erfährst du im Video:

Entscheide dich für die Hoffnung

Ich wünsche dir, dass du in dieser besonderen Zeit psychisch gesund und mental stark bleibst.

Wann immer wir in einer Krise stecken haben wir die Möglichkeit zu verzweifeln oder zu hoffen. Hoffnung öffnet ein Tor in die Zukunft. Sie fühlt sich besser an und sie macht uns handlungsfähig. Wann auch immer du an der Schnittstelle stehst: Entscheide dich für die Hoffnung!

Vergiss nicht: Irgendwann wird dieser Spuk auch wieder vorbei sein und dann haben wir alle eine Wahnsinns-Geschichte, die wir unseren Kindern und Enkelkindern erzählen können. Und vielleicht haben wir dann auch viele wertvolle Ratschläge im Gepäck, die wir unseren Kindern und Kindeskindern weitergeben können, damit auch sie gesund, glücklich und mental stark allen Herausforderungen des Lebens trotzen können.

1 Kommentar
  • Sven
    Geschrieben um 23:33h, 07 Dezember Antworten

    Ein sehr interessanter und aktueller Artikel. Lieben Dank.

Hinterlasse einen Kommentar